Mietwagen Rundreise mit Kind im Frühling 2009

May 2009: Wir sind von Berlin nach Newark, NJ mit Continental Airlines geflogen. Ein Glück ein Direktflug ab Berlin – Tegel. Dieser war zwar etwas teuerer, aber besser als 2 mal umsteigen, wie sonst. Mit Kind ist das aber der einfachste Weg. Der Flug TXL – EWR – SFO/PHX – EWR – TXL hat ca. 650 € für Erwachsene gekostet. Kinder unter 2 Jahren zahlen nur 10 Prozent, haben aber keinen Sitzplatzanspruch und kein Freigepäck.

Bei Continental Airlines, war es aber bis zuletzt möglich einen Kinderwagen ins Ablagefach und einen Kinderautositz kostenlos mitzunehmen, somit hatten wir 7 Gepäckstücke für den Check – In.

Am Check – In kam es dann aber fast zum Supergau, als uns die “superstrenge” Mitarbeiterin der U.S. Einwanderung in Berlin – Tegel [ist bei allen Direktflügen ab DE so] mitteilte, daß der Kinderreisepass NICHT zur visafreien Einreise zugelassen wird! Häää? Wie bitte?

Laut Aussage vom Bügeramt, dürfen Kinder unter 7 Jahren gar kein normalen Reisepass haben, aber es geht wohl doch ( Stand 2009). Diesen sollten wir besitzen…. Nach kurzer Panik und fast Herzinfakt ging das wohl doch klar und war in Newark gar kein Problem! ( Heute 2015 nicht mehr möglich!)

Hinweis: Besser einen normalen “Erwachsenen- Reisepass” ausstellen lassen und noch das Onlineformular zur visafreien Einreise in die USA ausfüllen. Ab sofort muss man bei der Einreise 14 USD zahlen www.auswaertiges-amt.de!

Der Flug war ganz angenehm, obwohl unser Kind keinen eigenen Sitz hatte bis nach Newark. Je nach Grösse des Kindes und Budget sollte man überlegen, ob man die ca. 350 € für ein Kinderticket [ 2 – 12 Jahre] ausgibt und dafür einen Sitzplatz +  Freigepäck hat.

Das Hotel in Newark war das Holiday Inn, unweit vom Flughafen. Die günstige Rate von 40 € pro Zimmer [für NYC ein Schnäppchen] und die Anbindung nach Manhattan [“Regio – Zug aber 15 USD pp pro Strecke – 30 min] überzeugten uns dort zu übernachten für die 2 Nächte.

New York City: Mit Kleinkind, naja ist es anstrengend und lohnt sich nicht wirklich. Lieber nochmal in ein paar Jahren oder als Paar herkommen. Danach gings weiter, wieder 6 h nach San Francisco und diesmal hatten wir alle einen Sitzplatz, super!

San Francisco, CA: Hier war ich 1996 schon einmal mit den Jungs bei meiner 1. grossen Reise. Immer eine Reise wert! Tolle Stadt und so komplett anderes als New York City, Hippies haben wir aber nicht gesehen, nur eine Menge Chinesen.

In San Franciso haben wir dann unseren Geländewagen Toyota Highlander 3,6 L V 6 angemietet. Damit waren wir aber meistens noch die kleinsten auf der Strasse. Über den Benzinverbauch meines Hyundai Atos 1.1 L hat man sich hier gewundert und auch bewundert!

Lake Tahoe, CA: Dann ging´s endlich los. Die Strassen sind ja breit genug und deutlich schlechter als in DE, kein Problem wir haben ja 4wd. Wir fuhren nach Lake Tahoe auf ca 2000m . Dort lag noch teilweise Schnee und die Skisaison war erst 1 Woche vorbei. In NYC hatten wir Tage zuvor noch 30 Grad. Tahoe ist echt super, schönes kleines Städtchen. Immer Winter wohl der Hammer. Der See hat das beste Wasser Amerikas!

Yosemite, CA: Unweit, ca. 3 h von Tahoe entfernt liegt der Yosemite N.P.. Auf der Karte überschaubar, in Wirklichkeit riesig ähnlich wie das Land Brandenburg. nur 5 – 10% sind erschlossen und Traum von Natur. Gezeltet haben wir allerdings in Groveland ca. 100 km ausserhalb vom Park. Die Zeltplätze im Park sind seit Jan´09 ausgebucht gewesen. Ausserdem ist im May hier Schwarzbären – Alarm. Mit Kind evtl. ein bischen anstrengend, wenn der Bär die Milch wegnuckeln will.

Encinitas, CA: Wir verbrachten 5 Tage in Groveland. Im Anschluss wollten wir nach Santa Barbara ans den Pazifik. Ich habe alles schön vorgebucht, dann kam uns das Feuer dort in die Quere. Also alles umbuchen, ein bischen kompliziert so in den Bergen, aber trotzdem geschafft. Umgebucht nach Encinitas, wo ich im Winter 2007 schon einmal unterwegs war. Ein super Ort wo wir schöne 5 Tage im Zelt am San Elijo State Beach Park verbrachten.

Las Vegas, NV: Von Encinitas sind wir direkt nach Las Vegas gefahren. Die Unterkünfte hatte ich dort wieder vorgebucht, daß war auch gut so, denn am Wochenende bezahlt man sonst das doppelte oder es ist meistens ausgebucht. In Las Vegas haben wir dan Rudi abgeholt. Mit Rudi war ich schon öfters in der Türkei. Für die kommende Grand Canyon Tour genau der richtige. Las Vegas mit Kindern ist nicht möglich, also schnell raus hier!

Grand Canyon: Hier verbrachten wir 6 Nächte im Zelt. Toller Zeltplatz und atemberaubende Landschaft. Ich bin zum 3. mal hier und das 1.mal mit Emma. Super für Kinder, denn der N.P. hatte alle Einrichtungen die man braucht + Natur überall. Von hier aus sind wir dann nach Phoenix, AZ. gefahren und schon waren die 4 Wochen schon wieder um.

Der Rückflug mit Continental war sehr angenehm, wir hatten alle einen eigenen Sitz bis nach Berlin und wir hatten einen sehr entspannten Flug.

Travel Management USA USA Reise buchen