Segeln in Italien

Wenn Sie denken, dass man beim Italienischen „Dolce Vita“ nichts anderes tun kann als am tagsüber im Café sitzen und abends Pizza essen gehen, dann haben Sie es noch nicht erlebt. Denn Dolce Vita, das süße Leben, ist das, wozu Sie es machen. Wobei Sie auch immer das Leben am meisten genießen, das kann zu Ihrem Dolce-Vita-Moment werden.

Vielleicht finden Sie diesen Moment ja auch in einer besonderen Art von Urlaub. Wenn Italien sowieso schon ganz oben auf Ihrer Liste mit Reisezielen steht, warum dann nicht mal das Leben auf einer Segelyacht genießen?

Segeln ist ein sehr vielseitiger Sport: Wenn der Wind ein bisschen stärker bläst, dann kann man schon mal einen aufregenden Tag an Bord erleben. An anderen Tagen wiederum gibt es nicht so viel Wind, diese Tage sind perfekt, um sich einfach an Deck zu legen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Wenn Sie dieses ganz besondere Segel-Gefühl auch mal in Italien erleben wollen, dann können Sie sich z.B. auf den Seiten von 1a Yachtcharter informieren.

 

Anreise zum Yachthafen

Mietwagen für den Yachturlaub

 

Segelgebiete

Italien ist eins der beliebtesten Segelgebiete Europas und hat für jeden etwas dabei, ob Anfänger oder erfahrener Seebär. Eine Möglichkeit ist z.B., die italienische Riviera zu erkunden, also die Küste von der französischen Grenze aus bis zur Toskana. Dort segeln Sie auf dem ligurischen Meer im Golf von Genua und können nach einem spannenden und sonnigen Segeltag die kulinarischen Genüsse Italiens erleben.

Ein weiteres Segelgebiet, die Almafiküste ist besonders bekannt für ihre spektakuläre Natur an den Steilküsten. Einen Trip hierhin kann man gut verbinden mit einem Törn nach Capri oder einer Segelreise im recht geschützten Golf von Neapel. Kulturbewusste können von Neapel auch einen Ausflug in die berühmte Ruinenstadt Pompeij machen und sich den Vesuv anschauen: Den Vulkan, der im Jahre 79 n.Chr. eine ganze Stadt ausgelöscht hat.

Wer statt dem Festland lieber die italienischen Inseln erkunden möchte, der kann das natürlich auch tun. Sardinien bietet mit der Costa Smeralda im Nordosten der Insel ein wahres Paradies für Urlaubssegler. Im Maddalena-Archipel im Norden der Insel können Sie Meerestiere wie Schildkröten und Delfine im türkisblauen Wasser aus nächster Nähe beobachten und gleichzeitig nachhaltigen Tourismus erleben, denn das Archipel steht den Tieren und Pflanzen zur Liebe unter Naturschutz.

In Sizilien segeln Sie durch eine andere Art von Archipel. Vor der Küste der Insel liegen verschieden Vulkaninseln, Liparische Inseln genannt, unter anderem der berühmte Vulkan Stromboli. So wird Ihr Segeltörn zu einem ganz besonders spektakulären Erlebnis.

Für welches Gebiet Sie sich auch immer entscheiden, Segeln in Italien ist in jedem Fall ein ganz besonderes Urlaubserlebnis.

Gastbeitrag von 1a Yachcharter vom 23.10.2016

Bildquelle 123rf.com